„Jeder fünfte Mitteleuropäer ist laktoseintolerant“

Diese Informations-Plattform ist ein Service der PharmGenomics GmbH aus Mainz und bietet Information und Beratung gut verständlich über die Lebensmittelunverträglichkeit Laktoseintoleranz.

Was ist eine Laktoseunverträglichkeit?

Laktose (auch Milchzucker genannt) ist ein in der Milch und in Milchprodukten vorkommender Zucker. Das Enzym, Laktase, spaltet im Dünndarm, Laktose in ihre Bestandteile, Glukose und Galaktose, auf. In Folge dessen können diese Bausteine vom Körper als Energiequelle genutzt.

Bei einer Laktoseunverträglichkeit (Lactoseintoleranz) steht das Enzym Laktase dem Körper nicht ausreichend zur Verfügung und somit bleibt die körpereigene enzymatische Spaltung aus. Aus diesem Grund bauen die natürlich im Dickdarm vorkommenden Bakterien die Laktose ab. Dabei entstehen unter anderem Wasserstoff, Kohlendioxid und Methan. Besonders diese Gase sind für die übliche Symptomatik verantwortlich.

Symptome

Die Symptome einer Laktoseunverträglichkeit sind unspezifisch. Deswegen bleibt die Laktoseunverträglichkeit auch von Ärzten häufig unerkannt.

Symptome die bei einer Laktoseunverträglichkeit auftreten können sind:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Mundgeruch
  • Übelkeit (oder Erbrechen)
  • Unreine Haut

Unwissenheit der Betroffenen

Häufig ist es der Fall, dass Betroffene nichts von Ihrer Laktoseintoleranz wissen. Die charakteristischen Symptome liegen zwar vor. Jedoch variiert die Intensität der Symptome von Fall zu Fall sehr stark. Die Symptome sind häufig nicht so stark ausgeprägt und werden in ihrer Form toleriert.

Zudem können Symptome erst mehrere Stunden später nach der Einnahme von Milchprodukten auftrete, sodass diese nicht zwingend mit den zu sich genommenen Milchprodukten in Verbindung gebracht werden.

Verbreitung der Laktoseintoleranz

In Deutschland sind etwa 15-20% der Bevölkerung laktoseintolerant. Im mediterranen Raum sind sogar 40-60% der Bevölkerung laktoseintolerant.

Der Grund hierfür ist, dass die Möglichkeit Laktose enzymatisch zu verwerten, evolutionsbiologisch eine recht neue Gabe ist, die es dem Menschen, mit dem Einzug der Landwirtschaft und der Viehzucht vor 7000 Jahren im europäischen Raum, ermöglicht hat Laktose zu verwerten.